Menü Schließen

Gesprächskreis Familienforschung Tecklenburger Land

Wir sind ein lockerer Zusammenschluss von Personen jeden Alters. Wenn Sie sich für Familienforschung im Tecklenburger Land interessieren, sind Sie herzlich zu unseren Treffen eingeladen.

Treffen des Gesprächskreises Familienforschung Tecklenburger Land

Diese Treffen sind offen für alle Personen, die an Genealogie interessiert sind. Wir sind an keinen Verein gebunden und nehmen auch keine Mitgliedsbeiträge oder Teilnehmergebühren.

Wegen der immer noch aktuellen Corona-Lage treffen wir uns demnächst in einem größeren Raum:

Der Heimatverein Lengerich erlaubt uns die Benutzung der „Diele“ in seinem Heimathaus (Beccard’sches Haus), Lengerich, Bergstraße 10.

Info zum Heimathaus: www.heimatverein-lengerich.de/

In der Umgebung sind Parkplätze in großer Anzahl vorhanden.

Herzlichen Dank an den Heimatverein Lengerich für die freundliche Unterstützung!

Unsere Treffen

Wenn nichts anderes angegeben ist, treffen wir uns an jedem letzten Freitag im Monat um 16.00 Uhr, zur Zeit im Heimathaus Lengerich.

Bitte beachten Sie unbedingt, dass natürlich auch wir uns an die jeweils aktuellen Corona-Regeln halten!

Es spricht auch nichts dagegen, dass Sie freiwillig eine Maske tragen!

Nähere Informationen (sowie die Themen der Treffen) finden Sie jeweils auf dieser Webseite und in der aktuellen Tagespresse.

Unsere Treffen sind offen für alle Personen, die an Genealogie interessiert sind. Wir sind an keinen Verein gebunden und nehmen auch keine Mitgliedsbeiträge oder Teilnehmergebühren.

Unser nächster Termin

Freitag 27. Januar 2023, 16:00 Uhr

 

Wie schreibe ich eine Familienchronik?

 

Jeder Familienforscher und jede Familienforscherin macht sich eines Tages Gedanken darüber, wie man die eigenen Forschungsergebnisse für sich, die Verwandten, die Nachkommen und alle vertrauenswürdigen Interessierten aufarbeiten und bewahren kann.

Klassisch ist der Stammbaum, der mit oder ohne Rahmen in der Schublade liegt oder an der Wand hängt. Sein Vorteil: er gibt einen raschen Überblick über die Vorfahren und Vorfahrinnen. Der Nachteil: er zeigt praktisch keine weiteren Informationen über die Lebensumstände dieser Personen.

Eine gute Alternative kann eine Familienchronik sein, die Daten und Details als Heft, Buch, Datei, DVD oder Webseite enthält. Häufig wird das Vorhaben aus den unterschiedlichsten Gründen immer wieder verschoben. Das ist verständlich, denn die wenigsten haben Erfahrung mit solchen Projekten und wir alle sind uns bewusst, dass eine Familienchronik mit „offenem Ende“ viel Zeit und Arbeitskraft in Anspruch nehmen wird.

Bei diesem Treffen soll allen Forschenden Mut gemacht werden, ihre persönliche Chronik in Angriff zu nehmen. Dabei sollen unter anderem Tips zu einer effektiven Vorgehensweise, zu Abbildungen, zum Urheberrecht und auch zum Datenschutz helfen.