Gesprächskreis Familienforschung Tecklenburger Land

Wir sind ein lockerer Zusammenschluss von Personen jeden Alters. Wenn Sie sich für Familienforschung im Tecklenburger Land interessieren, sind sie herzlich zu unseren Treffen eingeladen. Direkt zum nächsten Termin? Klicken Sie bitte hier.

 

Treffen des Gesprächskreises Familienforschung Tecklenburger Land

Diese Treffen sind offen für alle Personen, die an Genealogie interessiert sind. Wir sind an keinen Verein gebunden und nehmen auch keine Mitgliedsbeiträge oder Teilnehmergebühren.
Treffpunkt: Akademie Talaue c/o Gasthof Prigge, Brochterbecker Str. 60, 49525 Lengerich-Wechte.
Anfahrt und Info: www.gasthof-prigge.de

 

Unser Treffpunkt: Hunsche-Archiv

Wegen der idealen Forschungsmöglichkeiten, die das Hunsche-Archiv den Familienforschern im Tecklenburger Land bietet, treffen wir uns zukünftig dort. Der Förderverein Talaue südliches Tecklenburger Land e.V., der das Hunsche-Archiv betreut, ermöglicht es unserem Arbeitskreis, unsere monatlichen Treffen in seinen Räumlichkeiten, die Platz für ca. 20 Personen bieten, abzuhalten. Wenn z.B. zu einem Vortrag eine größere Zahl von Besuchern kommt, können wir auf die anderen Räume des Gasthofs Prigge ausweichen.

Beim Hunsche-Archiv bedanken wir uns ganz herzlich für die gute Zusammenarbeit!

 

Unsere Treffen

Wenn nichts anderes angegeben ist, treffen wir uns an jedem letzten Freitag im Monat um 17.00 Uhr im Hunsche-Archiv. Nähere Informationen (sowie die Themen der Treffen) finden Sie jeweils auf dieser Webseite und in der aktuellen Tagespresse.

Vorschau auf das Treffen am 28. Juni 2019

Familienforschung in der Zeit vor Beginn der Kirchenbücher

Spätestens seit dem Beginn des 18. Jahrhunderts sind für alle Gemeinden des Tecklenburger Landes die Kirchenbücher erhalten. Die mit Sicherheit existierenden älteren Kirchenbücher sind aus unbekannten Gründen im Verlauf der Jahrhunderte verloren gegangen.

Muss deshalb eine Familienforschung in Orten wie z.B. in Lienen, Ladbergen, Ledde oder Schale um das Jahr 1700 enden? Diese Frage kann eindeutig mit „nein“ beantwortet werden. Allerdings mit einer Einschränkung,  fast aussichtslos ist die Suche nach freien Heuerlingsfamilien.

Vor allem die Art der Suche nach den Vorfahren ändert sich, weil die Quellen, in denen geforscht werden kann, sich inhaltlich von den Kirchenbüchern wesentlich unterscheiden. Zu finden sind diese Quellen unter anderem in Adelsarchiven oder kommunalen, kirchlichen  bzw.  staatlichen Archiven.

In den Archiven der ehemaligen Landesherren und Grundherren sind auch die ältesten Erwähnungen der Höfe und Familien in Steuer- und Abgabenlisten, Urkunden  oder Lehensbriefen zu  erwarten, die im allgemeinen nur den Hofnamen nennen. Ist es über diese Quellen möglich eine Verbindung zur Gegenwart herzustellen? Wie kann ich eventuell gefundene Informationen in meine Familiengeschichte einbinden?

Wie alle Treffen der Gruppe, ist auch diese Veranstaltung für jeden offen, der sich für Familienforschung interessiert. Gäste sind herzlich willkommen, es wird weder ein Teilnehmerbeitrag erhoben, noch eine Vereinsmitgliedschaft erwartet.

Der Gesprächskreis Familienforschung im Tecklenburger Land unter der Leitung von Brigitte Jahnke, Tecklenburg, trifft sich am Freitag, den 28. Juni 2019 um 17 Uhr im Hunsche-Archiv im Gasthof Prigge, Brochterbecker Str. 60, 49525 Lengerich-Wechte.

 

Das erste Treffen nach der Sommerpause wird voraussichtlich am 28. August 2019 stattfinden.

Das Thema wird demnächst hier und in der Presse veröffentlicht.