Gesprächskreis Familienforschung Tecklenburger Land

Wir sind ein lockerer Zusammenschluss von Personen jeden Alters. Wenn Sie sich für Familienforschung im Tecklenburger Land interessieren, sind sie herzlich zu unseren Treffen eingeladen. Direkt zum nächsten Termin? Klicken Sie bitte hier.

 

Treffen des Gesprächskreises Familienforschung Tecklenburger Land

Diese Treffen sind offen für alle Personen, die an Genealogie interessiert sind. Wir sind an keinen Verein gebunden und nehmen auch keine Mitgliedsbeiträge oder Teilnehmergebühren.
Treffpunkt: Akademie Talaue c/o Gasthof Prigge, Brochterbecker Str. 60, 49525 Lengerich-Wechte.
Anfahrt und Info: www.gasthof-prigge.de

 

Unser Treffpunkt: Hunsche-Archiv

Wegen der idealen Forschungsmöglichkeiten, die das Hunsche-Archiv den Familienforschern im Tecklenburger Land bietet, treffen wir uns zukünftig dort. Der Förderverein Talaue südliches Tecklenburger Land e.V., der das Hunsche-Archiv betreut, ermöglicht es unserem Arbeitskreis, unsere monatlichen Treffen in seinen Räumlichkeiten, die Platz für ca. 20 Personen bieten, abzuhalten. Wenn z.B. zu einem Vortrag eine größere Zahl von Besuchern kommt, können wir auf die anderen Räume des Gasthofs Prigge ausweichen.

Beim Hunsche-Archiv bedanken wir uns ganz herzlich für die gute Zusammenarbeit!

 

Unsere Treffen

Wenn nichts anderes angegeben ist, treffen wir uns an jedem letzten Freitag im Monat um 17.00 Uhr im Hunsche-Archiv. Nähere Informationen (sowie die Themen der Treffen) finden Sie jeweils auf dieser Webseite und in der aktuellen Tagespresse.

 

Im Mai 2019 treffen wir uns in Westerkappeln – bitte die Ankündigung beachten!

Vorschau auf das Treffen am 31. Mai 2019

Familienforschung in Bevölkerungslisten und Melderegistern am Beispiel Westerkappeln

In diesem Monat stellt Dr. Gunter Böhlke  sein Projekt zur Familiengeschichte Westerkappelns vor und zeigt, wie  Bevölkerungslisten und Melderegister (auch Gesindebücher genannt) in der Familienforschung genutzt werden können.

Seit etwa 1822 wurden in Preußen die Einwohnern der Gemeinden/Städte in standardisierten Meldebögen erfasst. Zunächst legte man für jeden Haushalt einen Meldebogen an, seit dem Ende der 1920-er Jahre stellte man das Meldewesen  auf Karteikarten um. Heute werden Personendaten in Datenbanken gespeichert.

In den Meldebögen  des 19. Jahrhunderts wurden zu jeder Familie in großem Umfang Daten gesammelt: nicht nur Geburts-, Heirats- und Todesdaten,  sondern auch Informationen über Berufe, Militärdienst, Behinderungen, Umzüge und Auswanderung sollten im Idealfall für alle Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde/Stadt erfasst werden.

Im weiteren Verlauf des Treffens wird Dr. Böhlke der Fragen der Teilnehmer zur Geschichte von Westerkappelner Familien beantworten.

Wie alle Treffen der Gruppe, ist auch diese Veranstaltung für jeden offen, der sich für Familienforschung interessiert. Gäste sind herzlich willkommen, es wird weder ein Teilnehmerbeitrag erhoben, noch eine Vereinsmitgliedschaft erwartet.

Der Gesprächskreis Familienforschung im Tecklenburger Land unter der Leitung von Brigitte Jahnke, Tecklenburg, trifft sich am Freitag, den 31. Mai 2019 um 17 Uhr in den Vereinsräumen des Kultur- und Heimatvereins Westerkappeln, Bullerteichstraße 12 in Westerkappeln, Gebäude am Eingang des Freibads Westerkappeln, Parkmöglichkeiten sind am Freibad reichlich vorhanden.