„Sterbe-Register über die Juden“ (beginnt 1822)

Jahr Tag und Stunde des Todes Name Gewerbe und Wohnort des Verstorbenen und Alter Anzeige der Krankheit oder sonstigen Zufalles woran er gestorben ist und ob er überhaupt oder nur in den letzten 48 Stunden der Hilfe eines approbirten Arztes genossen hat Namen des Ortes wo er beerdigt ist oder beerdigt werden soll
1825 26. Januar morgens 4 Uhr Jacob Abraham Kind der Israeliten Abraham Jacob – 6 Monate Brustkrankheit und hat die Hilfe eines approbirten Arztes überhaupt genossen auf dem sogenannten Judenfriedhof in Tecklenburg
1833 06. August morgens 9 Uhr Juliane Abraham zu Tecklenburg Kind vom Israeliten Abraham Jacob – 8 Tage innere Krämpfe, die Hilfe eines Arztes nicht benutzt daselbst
1845 4. November nachmittags 2 Uhr Hannchen Levi Ehefrau des Salomon David zu Tecklenburg – 62 Jahre Wurde im obersten Mühlenteiche der Papiermühle zu Wechte Kirchspiels Lengerich tot gefunden worin dieselbe in betrunkenem Zustande geraten und erstickt sein muß. daselbst
1846 2. Dezember morgens 3 Uhr Levi Alsberg, Horndrechsler zu Tecklenburg, Sohn des Joel Isaak Alsberg, 22 Jahre 3 Monate Nervenfieber und hat der Hilfe eines approbirten Arztes überhaupt genossen daselbst
1847 7. September morgens 7 Uhr Vanni Abraham Weinberg zu Tecklenburg, Ehefrau des Abraham Weinberg, 54 Jahre 10 Monate Schwindsucht und eingetreten das Brustwasser. Hat der Hilfe eines approbirten Arzte überhaupt genossen daselbst

Quelle: Stadtarchiv Tecklenburg, Abschrift der Register vom 6. Dezember 1938 (nicht verzeichnet). Das Original wurde 1938 an das Staatsarchiv Münster abgegeben. Die Register befinden sich heute im Landesarchiv NRW, Abteilung Ostwestfalen-Lippe in Detmold, Personenstandsarchiv, Bestand P 8.